Hafen Sassnitz

Der Hafen Sassnitz befindet sich im Osten der Insel. Wie der Name sagt, liegt er in der ca. 10.000- Einwohnerstadt Sassnitz. Der Hafen dient natürlich der Fischerei, von welcher die Stadt Sassnitz jahrhundertelang unter anderem lebte. Heute gilt dieser Teil Rügens auch als Liegestätte für Schiffe und Boote aller Art, wie z. B. für Sportboote, Segelschiffe und Yachten, welche im Stadt- und Yachthafen einen Stopp auf Ihrer Ostseeroute einlegen

Ein Besuch des Hafens ist von Ihrem Immobilienmakler auf Rügen sehr zu empfehlen, denn die alten Fischfangkutter sowie der Kutter- und Küstenfisch versorgen die Einheimischen und Touristen mit leckeren Fischbrötchen jeglicher Art. Aber passen Sie gut auf, denn die zahlreichen Möwen freuen sich ebenfalls über Ihr frisches Fischbrötchen.

Der Stadthafen verfügt mit ca. 1,5 km Länge über die längste Außenmole Europas, an deren Ende sich der charakteristische grün-weiße Leuchtturm befindet. Verschiedene Reedereien bieten von hier aus Fahrten an der Kreideküste entlang oder zu den benachbarten Ostseebädern an. Einen Ausflug mit dem Schiff zur Insel Usedom ist ebenfalls möglich. Vom Wasser aus lässt sich ein schöner Blick auf die Umgebung von Sassnitz erhaschen, welche sich aus der Waldlandschaft Stubnitz, dem Strand der Prorer Wiek und der beeindruckenden Kreidefelsenlandschaft zusammen setzt.

Ein Besuch des Hafens ist von Ihrem Immobilienmakler auf Rügen sehr zu empfehlen, denn die alten Fischfangkutter versorgen die Einheimischen und Touristen mit leckeren Fischbrötchen jeglicher Art. Aber passen Sie gut auf, denn die zahlreichen Möwen freuen sich ebenfalls über Ihr frisches Fischbrötchen.

Wieder an Land sollte unbedingt dem sich ebenfalls am Hafen befindlichen U-Boot ein Besuch abgestattet werden. Bei der „Her Majesty´s Submarine Otus“ handelt es sich um ein ausgemustertes, britisches Boot, welches im Dienste der Navy stand und heute als Museum gestaltet wurde.

Auch abgesehen vom Hafen lohnt sich ein Besuch in Sassnitz, dessen gemütliche Altstadt mit historischer Bäderarchitektur viele Besucher lockt. Hier lässt es sich in kleinen Läden gemütlich bummeln und einen Kaffee am Marktplatz trinken. Die Naturfreunde unter Ihnen werden sich an den Buchenwäldern im Nationalpark der Halbinsel Jasmund erfreuen. Dieses Gebiet wurde 2012 mit dem UNESCO-Titel „Weltnaturerbe“ ausgezeichnet.

In der benachbarten Gemeinde Mukran befindet sich zudem der Fährhafen Sassnitz – Mukran Port. Dieser belegt Platz drei der größten Ostseehäfen Deutschlands. Fährschiffe nach Schweden, Russland und Dänemark fahren je nach Jahreszeit mitunter mehrmals täglich. Vom Fährhafen Sassnitz erreichen Sie Schweden, Russland und Finnland auf der kürzesten, nautischen Route.